Heute soll das Wetter bis mittags besser sein. Trocken und ein bisschen Sonne. Deswegen geht es relativ früh los. Gegen halb 8 sind wir startklar. Heute gehen Markus und ich zusammen los.

Heute geht es erstmal nach Hovstøyl und dann weiter Richtung Bjørnevasshytta. Auf dem Weg wollen wir irgendwo einen Zeltplatz suchen, bevor es dann morgen wieder von den Wanderwege weg nach Dalen geht.

Von der Hütte gehen wir aufwärts durch den Wald. Erstmal ein paar Höhenmeter zum Warmlaufen. Und dann kommt auch schon der erste Wegweiser. Da freue ich mich immer drüber, da die recht selten sind.

Hovstøyl ist mit 4 norwegischen Stunden ausgeschildert. So wie ich es gehört habe, sollte man als Nicht-Norweger die eineinhalbfache Zeit einplanen. Bei mir passen die angegebenen Zeiten aber bisher ganz gut. Auch heute sind wir im Endeffekt nach etwas über 3 Stunden an der Hütte, inklusive Pausen 3,5 Stunden.

Der Weg gefällt mir heute richtig gut. Und das Wetter ist super, nicht zu warm, aber trotzdem zwischendurch ein paar Sonnenstrahlen. Nur als wir höher kommen, ziehen wir noch eine Jacke über und Handschuhe an, der Wind ist immer eisig hier oben.

Es geht zwischendurch natürlich wieder über ein paar sumpfige Wiesen, aber nicht ganz so viel wie die letzten Tage. Oder man gewöhnt sich einfach daran. Aber wir gehen auch viel auf Felsplatten oben über eine Bergkette. Die Aussicht ist super. Nach Westen auf viele schneebedeckte Berge und nach Osten auf dichte Wälder.

Beim Abstieg müssen wir über ein steiles Schneefeld. Ich beschließe, dass die sicherste Methode heile unten anzukommen ist, einfach auf dem Hintern herunterzurutschen. Das macht auch meisten Spaß! Markus macht es mir gleich nach.

Die Hovstøyl Hütte ist richtig schön und gemütlich. Nicht so düster wie die Torsdalsbu Hütte gestern. Das ist schon verlockend, einfach hierzubleiben heute. Vor allem, weil es gerade richtig windig und kalt ist und angefangen hat zu regnen. Wobei heute natürlich dann ein ganz kurzer Tag war. Es ist gerade mal 12 Uhr.

Wir überlegen hin und her und schauen uns nochmal den Wetterbericht und die Route bis nach Dalen an. Für mich steht ziemlich schnell fest, dass ich heute hierbleiben möchte. Hier gefällt es mir. Und wenn ich morgen früh losgehe, schaffe ich es trotzdem in 2 Tagen bis nach Dalen. Markus überlegt noch ein bisschen, entscheidet sich dann aber auch zu bleiben. Vom Tempo passte das heute super, dann können wir morgen eventuell auch nochmal zusammen gehen. Die Route ist sowieso dieselbe bis nach Dalen.

Ich nutze die Zeit nachmittags, um beim Tee die Berichte von gestern und heute zu schreiben und ein paar Sachen zu waschen. Über dem Holzofen trocknen sie auch bis morgen früh. Ich könnte mir vorstellen, auch in so einer einfachen Holzhütte zu wohnen. Ich finde das super, dass man mit dem Holzofen heizt, auf dem Gasherd kocht und Wasser in Eimern aus dem See oder Brunnen holt. Gespült, gewaschen oder “gebadet” wird einfach in großen Schüsseln. Das gefällt mir, dieses einfache Leben! Wobei einfach da auch nicht immer stimmt, das kann auch anstrengend werden. Aber hier genieße ich es auf jeden Fall!


8,3 km
3:05 h
531 hm
429 hm
1.043 m